Freitag, 20. Juni 2014

Rezension: Harry Potter and the Philosopher's Stone (Harry Potter und der Stein der Weisen) von J.K. Rowling

Infos

Band 1 einer 7-teiligen Reihe, bereits seit Jahren vollständig auf Deutsch bei Carlsen erschienen, von J.K.Rowling geschrieben und einfach nur awesometastic!
Deutscher Titel: Harry Potter und der Stein der Weisen (muss ich das wirklich noch sagen?)
                                                                                                                                                          

Inhalt

Harry dachte, er sei ein ganz gewöhnlicher Junge. Dies ändert sich an seinem 11. Geburtstag, als ihm ein großer, bärtiger Mann namens Hagrid eröffnet, dass er Zauberer ist und ihm seine Aufnahmebestätigung und die Schulliste für seine neue Schule Hogwarts, die britische Schule für Hexerei und Zauberei, überreicht. Und so wird für Harry sein erstes Jahr in Hogwarts zum schönsten, spannendsten und aufregendsten in seinem bisherigen Leben. Er stürzt von einem Abenteuer ins nächste und muss gegen Bestien, fiese Mitschüler und andere Kreaturen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.

                                                                                                                                    

Meine Meinung

Wer kennt es nicht? Ehrlich, wer? Und wenn Du gerade die Hand gehoben hast … HAST DU SEIT 1998 UNTER EINEM STEIN GEWOHNT? Es gibt für mich keine Reihe die fantasievoller, atemberaubender, berührender, packender ist und mich mehr in ihren Bann geschlagen hat. Ich habe Harry Potter ungelogen mehr als 50-mal gelesen, ich LIEBE diese Bücher wie so viele von euch da draußen, denn viele von uns sind mit Harry, Ron und Hermine mitgewachsen. Aber bevor ich jetzt in die Nostalgieschiene abgleite, zurück zum Buch.
Ich liebe den 1. Band ganz besonders, denn er entführt uns alle in das, was wir uns tief im Herzen wünschen: eine Welt voller Magie, eine bessere Welt. Insbesondere besser für Harry, der endlich den grausamen Dursleys entfliehen kann und zum ersten Mal in seinem Leben Freunde findet.
Die Charaktere sind einfach liebenswert. Wer schließt den armen, vernachlässigten Waisenjungen Harry nicht ins Herz oder kann nicht nachvollziehen, wie doof es für Ron sein muss, fortwährend die gebrauchten Sachen seiner älteren Geschwister zu bekommen? Wer ist nicht einerseits von Hermine und ihrer Besserwisserei genervt, fühlt aber mit ihr mit, wenn sie sich weinend auf der Mädchentoilette einschließt?
Es macht so viel Spaß gemeinsam mit Harry Hogwarts zu erkunden, die magische Welt und seine neuen Fächer kennen zu lernen und Quidditch zu spielen und auch wenn diese Szenen nicht von Action und Spannung überfließen, so schlagen sie auf magische Weise in ihren Bann und man kommt nicht mehr von ihnen los. Rowlings Schreibstil ist wie ihre Geschichte verzaubernd und die Bücher lesen sich soooooooo unheimlich schön!
Weil ich Harry Potter so liebe, wollte ich die Bücher auch unbedingt auf Englisch haben, weswegen ihr jetzt diesen Blog-Eintrag lesen könnt. Beim Lesen des PHILOSOPHER‘S STONE und der weitern Bücher bekam ich allerdings einen kleinen Hals auf die deutsche Übersetzung, denn die ist an einigen Stellen einfach mal FALSCH. Und ich meine jetzt nicht „Nee, xy wäre als Übersetzung für das Wort jetzt passender gewesen“, sondern sachlich falsch. Erinnert ihr euch daran, dass Snape das Quidditch Spiel gegen Hufflepuff pfeifft? Ja? Und erinnert ihr euch daran, dass er Hufflepuff einen Strafstoß gibt, weil Fred/George Weasley einen von ihnen mit einem Klatscher getroffen hat? Wer die Quidditch-Regeln kennt, dem wird das komisch vorgekommen sein und mich hat es immer gestört. War es einfach eine schiedrichterliche Fehlentscheidung? NEIN! Im Original steht da nämlich, dass SNAPE von Fred/George mit einem Klatscher getroffen wurde! Und dieser Umstand lässt die Szene noch mal in einem ganz andern Licht erscheinen und ganz ehrlich, SO ist es doch auch viel witziger! Das zu lesen hat mich extrem geärgert, aber noch schlimmer wird es beim 3. Buch, ihr werdet davon lesen …

                                                                                                                                   

Fazit

Nichtsdestotrotz ist Harry Potter absolut awesometastic, es ist ein Buch, das ich immer wieder lesen werde und das definitv auch mein Kind zum Lesen bekommt, wenn es soweit ist. Harry Potter verzaubert groß und klein, alt und jung und wird immer etwas Besonderes bleiben. Es macht auch immer wieder Spaß, die Reihe erneut zu lesen und sich bewusst zu werden, wie gut die Geschichte von Anfang an durchdacht war, da man immer wieder auf kleine Hinweise stößt, die für später wichtig sind.
HARRY POTTER AND THE PHILOSOPHER’S STONE bekommt von mir 5 von 5 Herzen plus mein eigenes, das ich mir gerade für Harry aus der Brust gerissen habe, so sehr liebe ich diese Reihe! Absolut unglaublich und einmalig!

Rezension: Percy Jackson - The last Olympian (Die letzte Göttin) - Rick Riordan

Infos

Band 5 der Percy Jackson Reihe, bereits vollständig auf Deutsch (Carlsen) und English (Disney-Hyperion) erschienen.
Autor: Rick Riordan
Deutscher Titel: Percy Jackson – Die letzte Göttin
                                                                                                                                                           

Inhalt

Kronos und seine Armee marschieren auf den Olymp zu und gleichzeitig greifen sie die Götter an verschiedenen Enden an. Auf ihrem Weg zum Olymp walzen der Titan und seine Armee alles und jeden nieder, der ihnen in die Quere kommt. Und das gefährdet Percys Freunde und Familie. Zudem steht der Olymp, da die Olympier ausgezogen sind das Monster Typhon zu bekämpfen völlig schutzlos da. Somit ist es an Percy und den übrigen Campbewohnern den Sitz der Götter zu verteidigen. Doch unter ihnen gibt es einen Verräter…
                                                                                                                                                          

Meine Meinung

Ich bin hingerissen von diesem Abschluss. Ich bin absolut begeistert, den THE LAST OLYMPIAN hat mich direkt von der ersten Seite an überzeugt. Wir haben keinen langsamen, allmählichen Einstieg, die Geschehnisse vom Ende des 4. Bandes werden den Göttern sei Dank nicht noch einmal haarklein durchexerziert, im Gegenteil, wir steigen mitten im Geschehen ein. Wie ihr euch erinnern werdet ist am Ende des letzten Buches der Krieg zwischen Kronos und den Göttern endgültig ausgebrochen und nach einer kurzen Einleitung befinden wir uns gleich in der ersten Sabotageaktion. Das hat mich sehr begeistert, denn ich bin lange Einleitungen und das Durchkauen endloser ermüdender Schlachtpläne müde geworden. Dieser Band ist einfach spannend und trotz seiner actiongeladenen Kämpfe und traurigen Ereignisse bleiben Witz und Charme der Reihe erhalten. Die Charaktere bleiben sich in ihren Entscheidungen ebenfalls treu und Clarisse, obwohl man sie in den ersten zwei Bänden nicht leiden kann, entwickelte sich ab dem 4. Band zu einem Charakter, den man wirklich mögen kann. Einzig und allein Athena hat mich ein bisschen genervt. *augenroll*
                                                                                                                                                          

Fazit

Ein absolut gelungener Schluss der Percy Jackson Reihe. Würde es nicht die HELDEN DES OLYMP Reihe geben, wäre es verdammt schade, dass es mit Percy, Annabeth, Grover und Co. schon vorbei ist. Wem die Percy Jackson Reihe bis hierhin gefallen hat, der wird auch mit diesem Band zufrieden sein. Auch dieser Band bekommt 5 von 5 Herzen.

Rezension: Champion (Legend - Berstende Sterne) von Marie Lu

Infos

Letzter Band der Legend Trilogie von Marie Lu, deren 3. Band am 21. Juli 2014 unter dem Titel LEGEND – BERSTENDE STERNE im Loewe Verlag erscheinen wird.
                                                                                                                                                           

Inhalt

Machen sie ihre Drohungen wahr, wird das zahllose unschuldige Menschen das Leben kosten. Und das könnten wir verhindern, indem wir ein einziges Leben aufs Spiel setzen. Day und June haben so viel geopfert für die Republik und füreinander. Nun scheint das Land endlich vor einem Neubeginn zu stehen. June arbeitet mit dem Elektor und führenden Politikern zusammen, während Day einen hohen Rang beim Militär bekleidet. Keiner der beiden hätte die Umstände vorhersehen können, unter denen sie wieder zusammenfinden. Gerade als ein Friedensabkommen unmittelbar bevorsteht, drohen Anschuldigungen einen erneuten Krieg heraufzubeschwören. Um das Leben tausender Menschen zu retten, soll June nun Day darum bitten, das zu opfern, was ihm am meisten bedeutet ...
                                                                                                                                                           

Meine Meinung

Ein absolut gelungener Abschluss einer Trilogie, genau so muss es sein!
Es gibt kein Happy End, aber das Ende ist zumindest soweit offen gehalten, dass die Möglichkeit besteht.
Was mich etwas geärgert hat war, wie locker June mit der Wahrheit, warum Day sie verlassen hat und wie es um ihn steht, umgeht, dass sie ihm überhaupt nicht böse ist. ICH hätte erst mal rumgeschrien. Der Abschlussband war durchweg spannend und Schmerz, Hoffnung und Niederlage liegen ganz nah beieinander und das gibt einem beim Lesen so ein besonderes Gefühl. Gott, ist das schwer zu beschreiben! Wechseln wir mal zu einem anderen Aspekt des Buches. Im letzten Band erfuhren wir wie es in den Kolonien aussah und in diesem Band überschreiten wir erneut die Grenzen und lernen die Umstände in Alaska kennen und erfahren, dass auch der Rest der Welt seine Position im Konflikt zwischen den Staaten und den Kolonien bezieht. Was mir hierbei wirklich gefallen hat war der Konflikt, der dabei aufkam, als die einzelnen Fraktionen und ihre Systeme präsentiert wurden, denn alle hatten ihre Makel und somit schien es die Wahl zwischen dem bekannten oder dem unbekannten Übel zu sein und das war einfach so passend und stimmig!
Das Liebesdreieck war auch verschwunden, dankenswerterweise und die Charaktere haben nicht plötzlich vollkommen anders gehandelt, als sie es in den ersten zwei Bänden getan haben. Der Abschlussband war noch einmal sehr konfliktgeladen, dadurch unheimlich energiegeladen und spannend, aber nicht zu lang, was mich angenehm überrascht hat, denn in vielen Fällen wird der finale Band noch einmal ordentlich lang, teilweise in die Länge gezogen, was die Freude am Abschluss dezimiert.
                                                                                                                                                           

Fazit

Ein gelungener Abschluss für eine Dystopie-Trilogie, der sich von Anderen seines Genres dadurch abhebt, dass über den Tellerrand auf andere Teile der Welt geblickt wird und sowohl packend als auch spannend war und eine angemessene Länge – nicht zu kurz und nicht zu lang – hat. CHAMPION/LEGEND – BERSTENDE STERNE von Marie Lu bekommt ganze 5 von 5 Herzen.

Dienstag, 3. Juni 2014

TBR #2, eigentlich #3 Juni 2014

Hallo ihr lieben Buchfreunde!


Gerade ist mir aufgefallen, dass ich mir zwar eine TBR Liste für den Monat Mai gemacht habe, sie aber nicht hier auf dem Blog veröffentlicht habe. *drop* Damit mir das nicht noch einmal passiert, nutze ich die Gunst der Stunde um euch meine TBR Liste für den Monat Juni zu präsentieren.

1. Harry Potter and the Prisoner of Azkaban - J.K. Rowling
2. Harry Potter and the Goblet of Fire - J.K. Rowling
3. Harry Potter and the Order of the Phoenix - J.K. Rowling
4. Harry Potter and the Half-Blood Prince - J.K. Rowling
5. Harry Potter and the Deathly Hallows - J.K. Rowling
6. Dead Reckoning - Charlaine Harris
7. Deadlocked - Charlaine Harris

Ich bin wie immer gespannt, wie viele der Bücher ich werde lesen können. Ich erwarte eigentlich nicht, diesen Monat alle Bücher lesen zu können, aber das habe ich letzten Monat auch gedacht und habe dann, warum auch immer, mehr Bücher lesen können, als auf der Liste standen. Wobei die erste Liste immer noch ein Fail war. xD

Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen! :) Wie managed ihr eure TBR Listen?

Montag, 2. Juni 2014

Rezension: Percy Jackson - The Battle of the Labyrinth (Percy Jackson - Die Schlacht um das Labyrinth) von Rick Riordan

Infos

Band 4 der 5-teiligen Percy Jackson Reihe von Rick Riordan, bereit vollständig auf Englisch und Deutsch erschienen.
Deutscher Titel: Percy Jackson – Die Schlacht um das Labyrinth
                                                                                                                          

Inhalt

Die Armee des Titanen Kronos wird immer stärker. Nun ist auch Camp Half-Blood nicht mehr vor ihr sicher, denn das magische Labyrinth des Dädalus hat einen geheimen Ausgang mitten im Camp. Nicht auszudenken, was passiert, wenn Kronos und seine Verbündeten den Weg dorthin finden. Percy und seine Freunde müssen dies unbedingt verhindern. Unerschrocken treten sie eine Reise ins Unbekannte an, hinunter in das unterirdische Labyrinth, das ständig seine Form verändert und hinter dessen Biegungen neue Gefahren auf unsere Helden lauern …
                                                                                                                          

Meine Meinung

Wie die bisherigen Bände dieser Reihe ist auch der 4. Band der Reihe um Percy Jackson großartig. Wie eh und je ist auch dieser Band wieder sehr amüsant und der Humor kommt wieder mehr zur Geltung als im FLUCH DES TITANEN. Man stelle sich folgende Situationen vor: 1. Wenn Monster in die Pubertät kommen – ein Aufklärungsfilm und 2. Der kurioseste Deal der Welt. „Wenn ich es schaffe, den Stall, der seit 1000 Jahren nicht ausgemistet wurde, auszumisten, ohne dabei von den fleischfressenden Pferden gefressen zu werden, kommt Nico frei, wenn ich scheitere, kriegst du uns alle.“ Was zum Kuckuck? Diese Art des Deals, bzw. der Lösung ist wohl typisch für Kinderbücher? Zumindest muss man sehr schmunzeln, wenn man es liest.
Die Gespräche zwischen Dyonisus und Percy liebe ich! Ich lache mich jedes Mal schlapp, wenn er Percy bei einem falschen Namen nennt und sich einfach weigert, ihn mit seinem richtigen Namen anzusprechen.
Spätestens ab diesem Band kann man allerdings nicht mehr nachvollziehen was passiert und passiert ist, weil die Kenntnisse aus den Vorläuferbänden fehlen, was beim zweiten Band definitiv kein Problem war. Einen Einstieg mitten in die Reihe würde ich niemandem empfehlen.
Ich bin auch immer wieder begeistert von Riordans Kenntnissen über die griechische Mythologie, bzw. darüber, wie gut seine Bücher recherchiert sind, denn der Autor zaubert nicht einfach irgendwelche Kreaturen aus dem Hut, die er gegen Percy, Annabeth, Grover und Co. in den Ring schickt, sie entstammen wirklich der Mythologie. Leser, die nichts, wenig oder ein recht stabiles Grundlagenwissen, aber kein tiefergehendes Spezialwissen haben, können beim Lesen nebenbei auch noch einiges dazulernen oder ihre Kenntnisse auffrischen.
                                                                                                                          

Fazit

Auch dieser Band ist rasant, spannend und durch seine Kämpfe actiongeladen und aufregend. An manchen Stellen hatte ich jedoch den Eindruck, dass sich die Handlung doch etwas schneller hätten entwickeln können. Die Reihe nähert sich nun unaufhaltsam ihrem Ende zu, was traurig stimmen könnte, wenn es da nicht das Sequel HELDEN DES OLYMP geben würde. Wir erfahren wieder einiges über die Mythologie und darüber, wie die Götter, beispielsweise Athena, so viele Kinder haben können. DIE SCHLACHT UM DAS LABYRINTH steht seinen Vorgängern in nichts nach und lässt das Finale mit Spannung und Ungeduld erwarten. Band 4 der Percy Jackson Reihe bekommt 4 von 5 Herzen.