Donnerstag, 30. April 2015

Lesen in den Mai

Ihr habt sicherlich alle schon einmal vom "Tanz in den Mai" gehört.  Vielleicht seit ihr auch schon mal dabei gewesen. Da ich zurzeit krank bin (wuhu -.-) und auf dem Sofa liegend ohnehin nichts anderes mache als zu schlafen, TV zu gucken, Minion Rush oder Soduko zu spielen oder zu lesen, dachte ich mir, warum nicht gabz spontan aus dem "Tanz in den Mai" ein "Lesen in den Mai" machen?  Ich hab ohnehin nichts außerhäusliches vor und bin ohnehin zu nicht viel anderem in der Lage. 
Wie genau ich es heute und morgen handhaben werde, hängt von meiner geschwächten Kondition und Leselust ab. Unter "Lesen in den Mai" verstehe ich persönlich,  dass ich heute und morgen so viel lese, wie ich kann und mag. Das Buch, das ich mir auagesucht habe ist TEMPEST RISING von Tracy Deebs. Momentan bin ich auf Seite 92 von 341. Eine wirkliche Meinung dazu habe ich mir noch nicht gebildet. Es ist interessant,  aber die Spannung wurde ein bisschen rausgenommen, weil von Anfang an klar ist, was an der Protagonistin so anders ist als an ihren Mitmenschen.  Dann gibt es noch das typische boyfriend-girlfriend Drama und einen mysteriösen,  neuen, natürlich extrem gut aussehenden Typen, der plötzlich wie aus dem Nichts auftaucht und eine unheimliche Anziehungskraft auf die Protagonistin Tempest hat, wodurch das Buch in dieser gewissen Hinsicht wieder wie die meisten YA Bücher und somit etwas langweilig/0815 wirkt. Aber ich habe ja noch 250 Seiten vor mir, da sollte doch wohl noch so einiges passieren.

Viel Spaß und keine Hals- und Beinbrüche beim Tanz in den Mai und viel Spaß beim Lesen, egal ob ihr in den Mai hineinlest oder nicht.

Mittwoch, 29. April 2015

Buch vs. Film: Herr der Diebe


Endlich, endlich habe ich es geschafft, HERR DER DIEBE von Cornelia Funke zu lesen! Dieses Buch wollte ich schon lange besitzen und was passierte, als ich es dann letztes Jahr erworben habe? Richtig, ihr ahnt es schon: Es lag fast ein ganzes Jahr (!) auf meinem SuB herum. Jetzt habe ich es gelesen - und mir gleich danach den Film angesehen, sodass ich euch hiermit einen neuen BUCH VS. FILM Post tippen kann. Ob es das Beste war, direkt nach Zuklappen des Buches die DVD in den Player zu schmeißen darf gerne strittig sein, ich habe mich dafür entschieden, weil so die Eindrücke für den Vergleich noch schön frisch waren. Also, lange Rede, kurzer Sinn, es gibt ein BUCH VS. FILM Pöstlein von mir und here we go. P.D.: Dieser POst ist keine detaillierte Analyse des Films, ich habe mich auf die Punkte konzentriert, die mir so ins Auge gestoßen sind, dass ich sie erwähnenswert finde.

Der Film startet vor den Ereignissen, in die wir im Buch hineingeschleudert werden und zeigt uns die Flucht Prospers und Bos nach Venedig, die uns im Buch lediglich erzählt wird. Generell sind die Ereignisse im Film durcheinander, beziehungsweise miteinander vermischt, zum Beispiel die Verhandlung mit Barbarossa über den Preis des zu verkaufenden Diebesgutes. Im Film ist die erfolgreiche Verhandlung Prospers die Bedingung, damit er und Bo bei der kleinen Bande bleiben dürfen, im Buch sind sie bereits seit längerem fester Bestandteil der Truppe ehe es zu dieser Szene kommt.
Abgeändert ist auch die Szene, in der Wespe und Bo im Kino aufgegriffen werden, denn im Buch war es eine alte Dame und nicht Barbarossa, der das Versteck der Kinder verriet und auch Scipio kommt auf seine Idee, bei Victor in die Lehre zu gehen, viel früher als im Buch.
Hinzugedichtet ist die Szene mit den Hartliebs in Ida Spaventos Haus, zu der ich im nächsten Abschnitt noch ein paar Worte verlieren werde.

Einige Szenen stechen im Film heraus und es sind diese Szenen, auf die ich jetzt kurz zu sprechen kommen möchte.
Die Beichtstuhlszene war deshalb herausstechend, weil sie sehr nahe am Buch ist und die Dialoge identisch oder zumindest sehr, sehr nahe am Buch gehalten wurden, ich habe jetzt nicht jedes Wort nachgelesen, ob es wirklich so im Buch stand. Die Karussellfahrt war einfach von der Darstellung und den Effekten sehr schön anzusehen und die Szene, in der die Kinder Victor gefangen nehmen hatte einen sehr unterhaltsamen Wert, ebenso wie die Rauferei mit den Hartliebs, als diese unangemeldet bei Ida auftauchen. Diese Szene ist so im Buch jedoch gar nicht vorgekommen und ihre Hinzudichtung wäre meiner Meinung nach auch nicht nötig gewesen, ich fand sie um ehrlich zu sein schwachsinnig, sie hat höchstens den Eindruck, dass der Onkel von Prosper und Bo nicht mehr alle Tassen im Schrank hat, unterstützt. Hallo? Vollkommen übertrieben mit einer Flinte auf KINDER zu zielen! Wer hat sich bitte diese dumme Idee für den Film einfallen lassen? 

Die schauspielerische Leistung der Darsteller fand ich, ohne dass ich eine Ausbildung hätte, die mir eine professionelle Wertung ermöglicht, wirklich gut. Esthers Kaltherzigkeit ist gut getroffen, die Gleichgültigkeit den Schicksalen der Kinder gegenüber, die ihr Ehemann empfindet, ebenso, jedoch wird dieser als einfältiger, um nicht zu sagen dümmlicher dargestellt als in der Romanvorlage.
Weniger gefallen hat mir der Barbarossa-Darsteller. Nicht etwa, weil er seine Sache nicht gut gemacht hat, sondern wegen seines Bartes. Der war grau und nicht rot. Das mag vielleicht kleinlich von mir erscheinen, aber in der heutigen Zeit gibt es genug Mittel und Wege, das Erscheinungsbild eines Schauspielers an die Buchfigur anzupassen und in diesem Fall hätte man seinen Bart ruhig rot färben oder tönen können. Wirklich geärgert hat mich daran nämlich, dass der Rotbart nun einen anderen Spitznamen erhielt und mir hat die Charakteristik des Buchspitznamens besser gefallen, als ihn einfach zu beleidigen oder ihn geizig zu nennen.
Der Charakter der Wespe hat bei mir auch geringes Stirnrunzeln verursacht. Im Film trägt sie nur ausgesprochen selten den Zopf, der ihr diesen charakteristischen Spitznamen eingebracht hat und das ist doch nun wirklich etwas, auf das man hätte achten und ohne Weiteres umsetzen können. Ihr Charakter ist zudem konträr zur Buchvorlage, denn sie ist in der Verfilmung wesentlich mutiger, draufgängerischer, kommt hier die Idee, den Diebstahl ohne Scipio über die Bühne zu bringen doch von ihr und nicht von Riccio und Mosca. Somit ist sie weniger der der vernünftige Muttercharakter der dem Leser im Buch begegnet.
Kommen wir zu Victor Getz, einem Detektiv, der seine Sache im Buch vielleicht nicht immer perfekt macht, jedoch im Film als wesentlich weniger raffiniert und professionell dargestellt wird, wodurch er in gewissen Szenen leider wie eine nicht ernst zu nehmende Witzfigur erscheint. Darüber hinaus kennen er und Ida sich bereits, was nicht zwingend negativ ist, jedoch die Spannung auf die Signora Spavento, das Opfer des geplanten Raubzugs, erheblich mindert.
Der kleine, süße Bo hingegen wurde perfekt getroffen, er sieht wirklich wie ein niedlicher kleiner Engel aus, der es allerdings auch faustdick hinter den Ohren hat. Die Szene mit dem Eis ist im wahrsten Sinne des Wortes köstlich. :D

Was wirklich schade ist, ist, dass viele wunderschöne und absolut korrekte Aussagen, die Cornelia Funke im Buch über Kinder, Erwachsene, Kindheit und Erwachsenwerden und dem Umgang von Erwachsenen mit Kindern macht, beziehungsweise ihre Charaktere aussprechen lässt, keinen Eingang in den Film gefunden haben. Beim Lesen des Buches fühlt man sich an seine eigene Kindheit und den Wunsch, endlich erwachsen zu werden, erinnert und daran, wie einen Erwachsene in dem Alter wahrgenommen haben und vielleicht auch, wie man in einem gewissen Alter selber mit kleinen Kindern umgegangen ist oder was man über die jüngeren Mitmenschen gedacht hat. Das hat in gewisser Hinsicht auch einen lehrreichen Effekt, der im Film bedauerlicherweise verloren geht. Somit dient der Film einzig und allein der Unterhaltung und thematisiert kaum die Themenfelder Kindheit und Erwachsen werden. Der Film als solcher ist ein toller Film, denn er ist spannend, lustig-unterhaltsam, hat gute Schauspieler, Szenen wie die Karussellfahrt sind effektvoll in Szene gesetzt, aber der Film gibt für mich nur eine mangelhafte Buchverfilmung ab, da viele Ereignisse zusammengewürfelt und teilweise zu sehr verändert und hinzugefügt worden. Dass Dialoge teilweise identisch oder sehr nah am Buch sind ist wiederum positiv, aber die Schauspieler hätten ihrer Figurvorlage optisch und teilweise im Charakter noch stärker angepasst werden können.

Sonntag, 26. April 2015

Zurück von der Zwangspause

Hallo ihr Lieben!
Ich melde mich zurück aus der Zwangspause, zumindest momentan (man weiß schließlich nie) sind wir wieder ans world wide web angeschlossen. Ich habe in der Zwangspause nichts Besonderes gemacht, was das Lesen betrifft. Gelesen habe ich in der Zeit DELIRIUM von Lauren Oliver und HERR DER DIEBE von Cornelia Funke. Die Verfilmung habe ich mir auch angesehen und dann habe ich noch mit der Shortstory HANNA aus der Welt der Armortrilogie begonnen. Ansonsten ging Buchtechnisch nichts bei mir, außer dass ich für meinen Bruder eine wunderschöne Ausgabe des Buchs DER HOBBIT von J.R.R. Tolkien und für meinen Freund Verheißung von Jussi Adler Olsen gekauft habe. Ich selbst habe mir also keine Bücher gekauft sondern welche verschenkt. Ein Buch ist allerdings doch neu bei mir eingezogen und das bereits im März: TEMPEST RISING, was ich bei der lieben Lisa (Books and Senses) in ihrer LET'S READ IT IN ENGLISH THE NEXT LEVEL Challenge gewonnen habe. Und sonst war da nichts in Sachen Bücher, außer das Nachdenken über sie, über den Blog und das Bloggen an sich. Vielleicht kommt dazu auch noch ein Post, ich werde mal drüber nachdenken. ;-)
Jetzt freue ich mich, wieder ans Internet angeschlossen zu sein, obwohl es auch ganz angenehm war, nicht dauernd auf Youtube Videos zu gucken oder im Internet rumzudaddeln und Zeit zu verplempern. Ich hoffe, dass ich halbwegs regelmäßig bloggen werde, denn ich empfand den Internetentzug als so angenehm, dass ich mich nicht gleich wieder süchtig machen möchte, aber meine WEEKEND READS Posts habe ich schon vermisst, obwohl nur vier Gelegenheiten seit dem letzten Mal verstrichen sind.

Also dann, ich bin zurück und am Freitag wird es definitiv einen WEEKEND READS #18 geben! =)

Mittwoch, 15. April 2015

TAG: Social Media Book TAG

Time for another TAG! =) Diesmal ist es der "Social Media Book TAG". Diesen TAG habe ich bisher nur bei amerikanischen Booktubern gesehen und dann bei TheCityofBooks, einer deutschen Booktuberin. Das erste Mal gesehen habe ich ihn aber bei katytastic, wie gesagt einer amerikanischen Booktuberin. Als ich TheCityofBooks Video gesehen habe, bekam ich Lust, diesen TAG hier auf dem Blog zu machen und hier ist er nun. Die Fragen habe ich für euch ins Deutsche übersetzt. Im TAG geht es darum, zu jedem sozialen Netzwerke ein Buch zu benennen, dass zur Frage passt.

Twitter: Dein liebstes kürzestes Buch.
Facebook: Ein Buch, von dem jeder gesagt hat, dass du es unbedingt lesen musst.
Tumblr: Ein Buch, dass du gelesen hast, bevor es cool wurde.
Myspace: Ein Buch, von dem du nicht mehr weißt, ob du es mochtest oder nicht.
Instagram: Ein Buch, das so schön ist, dass du es ein Foto davon bei Instagram hochgeladen hast.
Youtube: Ein Buch von dem du dir wünscht, dass es verfilmt wird.
Goodreads: Ein Buch, das du jedem zu lesen empfiehlst.

Zwar bin ich nicht bei allen dieser sozialen Netzwerke angemeldet, die Fragen werde ich aber dennoch beantworten. ;-)

1. Twitter: Dein liebstes kürzestes Buch.
Mein liebstes kürzestes Buch ist GESPENSTERGESCHICHTEN von Ottfried Preuß, ein Buch aus der Leselöwen Reihe. Ich habe dieses Buch als Kind immer und immer wieder gelesen, weil ich Geistergeschichten unheimlich gerne mag und die Geschichten wirklich sehr schön kurz und knackig sind. Ein Buch, dass ich meinem Kind später einmal definitiv zum Lesen an die Hand geben werde, vor allem, da diese Geschichten sehr schön zeigen, dass man vor Gespenstern gar keine Angst zu haben braucht.


2. Facebook: Ein Buch, von dem jeder gesagt hat, dass du es unbedingt lesen musst.
Da gibt es so einige. Besonders froh bin ich über die Empfehlung der Hunger Games Trilogie, der Edelsteintrologie und der Legend Trilogie, denn wenn sie nicht in aller Munde gewesen wären, wäre ich vielleicht nicht auf sie aufmerksam geworden und mir wären einzigartig spannende und unterhaltsame Bücher entgangen. Die Cassia und Ky Trilogie hingegen hat nach dem ersten Band abgenommen und war, obwohl sie ebenfalls von bielen empfohlen wurde,  am Ende nicht ganz so gut.  Ach ja und ich bin dankbar für alle, die die Percy Jackson Reihe angepriesen haben, eine wundervoll spannende, interessante,  fesselnde, gut recherchierte, fantasievolle und humorvolle Reihe, die sich zu einer meiner Lieblingsreihen gemausert hat.


3. Tumblr: Ein Buch, dass du gelesen hast, bevor es cool wurde.
Skulduggery Pleasant.  Ich hatte noch nie von dieser Reihe gehört und auch heute höre ich viel zu wenige davon sprechen und lese auch viel zu wenig davon. Ich bin jetzt kein "Fan der ersten Stunde", ich habe die Reihe angefangen,  als auf deutsch die ersten vier und auf englisch die ersten fünf Bände erschienen waren. Ich kann nur jedem sagen, dass diese Reihe großartig und absolut lesenswert ist.  Lest sie!!! TINTENHERZ habe ich gelesen, bevor es cool wurde, ein paar Monate nachdem es herauskam, als Weihnachtsgeschenk von meinem Patenonkel, weil er meinen Geburtstag vergessen hatte, wofür ich gerade dankbar bin, denn wer weiß, ob ich alleine auf dieses großartige, fantastische, fantasievolle und so liebeboll geschriebene und gestaltete Buch gestoßen wäre. Selbiger hat mir auch den kleinen Hobbit geschenkt, bevor alle die Geschichte wegen der Herr der Ringe Filme lesen wollten. Allerdings konnte ich damals noch nichts damit anfangen und habe es sogar nach ca. drr Hälfte des Buches nicht mehr weitergelesen. Ich war noch nicht so weit ...



4.Myspace: Ein Buch, von dem du nicht mehr weißt, ob du es mochtest oder nicht.

Da ich solche Bücher meist gleich wieder vergesse, musste ich für diese Frage erst mal akribisch mein Bücherregal durchforsten. Schlussendlich habe ich mich für Traveller von John Twelve Hawks entschieden. Alles, was ich noch über dieses Buch weiß ist, dass ich ea auf der Londonfahrt dabei hatte und gelesen habe und dass ich es mit einer noch buchsüchtigeren Freundin zusammen gekauft habe. Wenn ih mich recht erinnere, hat sie es sich auch gekauft. Aber was den Inhalt anbelangt, weiß ich gar nichts mehr. War dir Protagonistin Auftragsmörderin? Ach, keine Ahnung mehr. die Protaginistin war auf jeden Fall weiblich und das Buch ein Thriller. Oh, herade bei Amazon gelesen, dass es der erste Band einer Trilogie ist. Hierum geht es übrigens:

Zwei verfeindete Brüder. Eine mysteriöse Bruderschaft. Und die Jagd nach dem Mann, der die Menschheit retten kann 
Die Brüder Gabriel und Michael Corrigan sind Traveler, die letzten Nachkommen einer Riege von Propheten, die für die Freiheit und Unabhängigkeit der Menschen kämpfen. Doch Michael ist zur Bruderschaft der Tabula übergelaufen, die die gesamte Menschheit mit Hilfe eines globalen Überwachungssystems kontrollieren will. In einem atemberaubenden Showdown entscheidet sich schließlich der dramatische Kampf der Brüder, der Traveler gegen die Bruderschaft, für immer. 

Wie gesagt, ich habe keine Ahnung mehr,  ob mir das Buch gefallen hat oder nicht und da ich mich weder daran, geschweige denn an den Inhalt erinnern konnte,, werde ich diese Trilogie, von der ich jetzt weiß, dass es eine ist, auch nicht weiterlesen. 


5. Instagram: Ein Buch, das so schön ist, dass du es ein Foto davon bei Instagram hochgeladen hast.
Ich bin nicht bei Instagram angemeldet, aber wenn ich Fotos von Buchcovern dort hochladen würde, dann die der Tintenwelt Trilogie, weil ich sie einfach sehr schön finde, mit den Buchstaben und Elementen aus der Geschichte. Past zur Geschichte, verrät aber nicht zu viel davon. Und natürlich würde ich sämtliche Cover der SKULDUGGERY PLEASANT Reihe hochladen, weil diese nicht nur schön, gänsehautverursachend und einfach nur absolut episch sind, sondern auch zum jeweiligen Buch passen, da sie eine Szene im Buch darstellen und ich solche Cover, die zur Geschichte passen, mit am schönsten finde. Die Cover der SELECTION Trilogie sind aber auch sehr schön anzusehen und da die Mädchen ja alle Kleider tragen, passen sie ja auch iwie zur Geschichte.  ;-)


6. Youtube: Ein Buch von dem du dir wünscht, dass es verfilmt wird.

 Na, könnt ihr meine Antwort bereits erraten? Jap, ich wünsche mir, dass Skulduggery Pleasant verfilmt wird. Es ist so eine spannende, packende, fantastische Geschichte und man könnte bei der Verfilmung ganz tief in die Specialeffects Trickkisze greifen.  ♥_♥ Von meiner Lieblingsreihe abgesehen eürde ich gerne die Tintenwelt Trilogie weiter verfilmt seben, aber ich glaube nicht,  dass das noch passieren wird, zumal das Filmende von Tintenherz, das nicht mit dem Buchende übereinstommt, so gestaltet ist, dass eine weitere Verfilmung nicht zwingend notwendig ist.  Mit dem Filmende haben sie es quasi versaut, weiter zu machen. xD


7. Goodreads: Ein Buch, das du jedem zu lesen empfiehlst.

Tut mir leid,  euch zu langweilen, aber das Buch, das ich am meisten erwähne und empfehle ist nicht nur eins, sondern eine komplette Reihe. Die SKULDUGGERY PLEASANT Reihe. Fantasie,  Magie, Spannung,  Action,  jede Menge Humor, die Seiten fliegen nur so dahin und man kann einfach nicht mehr aufhören zu lesen.  Wir haben ein junges Mädchen, dass die Mahie entdeckt und an der Seite eines lebenden Skeletts Detektivarbeit leistet, Geheimnisse lüftet und die Welt vor dem Bösen, vor der Vernichtung rettet. Und aus eigener Erfahrung eeiß ich, dass diese Reihe nicht nur jungen Leuten gefällt, auch Erwachsene Menschen, die bereits selbst erwachsene oder auch noch nicht erwachsene Kinder haben,  verschlingen die Bücher. 

Donnerstag, 9. April 2015

Zwangspause

Hallo, ihr lieben Leser/innen!

Ich schreibe euch von der Uni aus, um euch über meine bedauerliche Zwangspause zu informieren. Das heimische Wlan ist im Eimer - und somit befinde ich mich in einer absolut lästigen Zwangspause vom Bloggen. Wann es genau weitergehen wird, weiß ich leider nicht, der Techniker kann auch erst in zwei Wochen(!) kommen, um uns wieder mit dem world wide web zu connecten und bis dahin bleibt es auf diesem Blog leider totenstill. :(

In der Hoffnung, sehr bald wieder auf diesem Blog posten zu können, wünsche ich euch in der Zwischen alles Gute und viele spannende und unterhaltsame Lesestunden!