Sonntag, 14. Mai 2017

30 Days Reading Challenge Update #6 - the final round

Heute treffen wir uns zum finalen Update der 30 Days Reading Challenge. Ich verrate dir heute, wie viel ich in den letzten 5 Tagen der Challenge gelesen habe, werte aus, wie viele Tage ich insgesamt gelesen habe und wie viele Bücher es waren. Die Seitenzahl zu berechnen habe ich mir geschenkt, ich hatte ehrlich gesagt keine Lust, weil es mir mit den Prozentangaben zu viel Rechnerei gewesen wäre, weil ich ja einige ebooks und Bücher vor der Challenge zu lesen begonnen hatte. Ich betrachte auch viel lieber die Anzahl der Bücher, als die Anzahl der Seiten. So, dann lass uns mal loslegen!


Tag 26/30 (7.5.17): Am 26. Tag der 30 Days Reading Challenge habe ich mich in die 56% Marke von CITY OF HEAVENLY FIRE gelesen. Ich weiß nicht mehr, was ich beim ersten Lesen des Buches gedacht habe, aber obwohl die Handlungsstränge jetzt alle wieder beginnen zusammen zu fließen und wir uns dem großen Showdown nähern müssten, will der Funke einfach nicht überspringen. Es ist als würde ich durch eine zähflüssige Maße wandern und wenn die Maße mal nicht zäh ist, weil es gerade sehr interessant und/oder spannend wird, wird die Maße aber schnell wieder zäh, weil dieser Moment doch recht schnell vorbei ist. 

Tag 27/30 (8.5.17): Heute habe ich mich in der Mittagspause wieder ins ebook von CITY OF HEAVENLY FIRE gestürzt und bin insgesamt auf 64% gekommen. Aber der Funke will immer noch nicht überspringen, ich bin bei weitem nicht so begeistert wie bei den Bänden 1-3 der Reihe. :-(

Tag 28/30 (9.5.17): Nach dem vorvorletzten Tag der Challenge habe ich 70? in CITY OF HEAVENLY FIRE gelesen. Eigentlich neigt sich das Buch jetzt ja dem Ende zu, aber es ist irgendwie immer noch kein Ende in Sicht. Was mir gerade gut gefällt sind die Stellen mit der charakterlichen Entwicklung, vor allem zwischen Simon und Isabelle. Bei Alec empfinde ich sie mit seinem bisherigen Auftreten verglichen als eine so starke 180 Grad Wende, dass ich sie schon wieder nicht passend und daher nicht authentisch genug empfinde. Oder es ist der viele Wein, den er unvorsichtigerweise in der Dämonendimension konsumiert, was auch nicht zu seinem üblichen besonnenen und die Situation analysierenden, durchdenkenden und keine unnötigen Risiken eingehenden Charakter passt. 

Tag 29/30 (10.5.17): Wie soll man lesen, wenn man seinen ebook Reader mit dem Buch drauf zu Hause liegen gelassen hat? -.- Dann eben heute Abend... Hoffentlich. Wenn ich nicht wieder bei Grey's Anatomy einschalte und dabei versacke...
Ich bin nicht vor dem TV-Gerät versackt, habe aber das Gefühl, heute so überhaupt nicht gelesen zu haben, denn ich bin am Ende dieses Tages gerade mal bei 77% des Buches. Ich hatte eigentlich gedacht, dass ich weiter kommen würde.

Tag 30/30 (11.5.17): Am letzten Challenge-Tag habe ich 86% von CITY OF HEAVENLY FIRE hinter mich gebracht. Eigentlich hatte ich vor das Buch zu beenden, aber es war mir nicht vergönnt. Aber jetzt ist der finale Showdown wenigstens da und das Ende naht. Ich bin ehrlich gesagt etwas enttäuscht vom Finale der THE MORTAL INSTRUMENTS Reihe, weil der Funke einfach nicht übergesprungen ist, die Dinge sich zu langsam entwickelt haben und die Szenen mit Emma, Julian und Co. weniger zum Buch gehörten, als zur Promotion für die THE DARK ARTIFICES / DIE DUNKLEN MÄCHTE Reihe. Was nicht so dramatisch gewesen wäre, wenn Cassandra Clare die Charaktere so eingebunden hätten, dass sie eine richtige Rolle gespielt hätten. Emma wurde zwar mehr eingebunden, aber ich hatte nicht den Eindruck, dass sie sehr tragend und wichtig war. 

Anzahl an Tagen, an denen ich gelesen habe: 29/30

Anzahl an Tagen, an denen ich nicht gelesen habe: 1/30

Ich bin begeistert, ich habe nur an einem von 30 Tagen nicht gelesen und sonst an jedem einzelnen Tag. Das ist echt gut und mehr, als ich erwartet hatte. Aber ich habe während der Challenge die Priorität auch mehr aufs Lesen gelegt und anstatt auf dem Weg zur Uni was für die Uni zu tun oder Musik zu hören, habe ich eben gelesen. Und hin und zurück macht das immerhin schon mal eine Stunde Lesezeit aus. 

Gelesene Bücher während der Challenge und Anzahl: Crimson Frost (Jennifer Estep), Spartan Frost (Jennifer Estep), Midnight Frost (Jennifer Ester), Killer Frost (Jennifer Estep), Göttlich verloren (Josephine Angelini)
Alles in allem 5 Bücher und ein Sechstes, das ich fast beenden konnte. Ich finde, dass das für 30 Tage zumindest für meine Verhältnisse viele Bücher sind und bin von mir selbst sehr positiv überrascht. 

Die Challenge hat mir sehr viel Spaß bereitet, auch wenn ich mich an manchen Tagen eher zum Lesen bewegen musste als an anderen, weil ich so gerne an jedem einzelnen Tag der Challenge lesen wollte. DAs hat sich jetzt negativ auf meine Leselust ausgewirkt, zumindest stand ich gestern und heute vor dem Bücherregal und wusste einfach nicht, zu welchem Buch ich greifen soll, jetzt, wo ich ein paar Tage nach der Challenge CITY OF HEAVENLY FIRE beendet habe. Negative side effects würde ich mal sagen. 
Für mich war auch interessant zu beobachten, wie viel Zeit ich meinem Hobby innerhalb eines Monats so ungefähr widme. Sagen wir so, es ist viel Zeit. Was für einen Bücherwurm auch nicht weiter verwunderlich ist. Diese Zeit werde ich zukünftig allerdings doch drastisch reduzieren müssen und mich meiner Abschlussarbeit und den Abschlussprüfungen in der Uni widmen - was auch wieder mit viel Lesen verbunden sein wird, nur eben nicht mit dem Lesestoff, mit dem ich sonst meine Freizeit verbringe. Aber vielleicht lasse ich von der Front auch mal etwas hören, wenn ich etwas Interessantes lese und es dich interessiert, was ich so in meiner Abschlussarbeit fabriziere. 

Wie hat es dir gefallen, von meinen Fortschritten zu lesen? Hast du die Challenge vielleicht selber schon gemacht oder hast vor, sie auszuprobieren?

Wir lesen uns beim nächsten mal und bis dahin wünsche ich dir viele tolle Lesestunden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mein Baby hat Hunger. Helft mir, es zu füttern und hinterlasst hier einen Kommentar. Lets talk about books!